Frontstraße nach Berlin, April 1945

Der sowjetische Frontfotograf Valery Faminsky kehrte Ende Mai 1945 aus Berlin nach Moskau zurück. Vor dem Krieg als Fotojournalist tätig, fotografierte er ab 1943 für die medizinischen Abteilungen der Roten Armee an den verschiedenen Fronten des Zweiten Weltkrieges. Neben diesen Dokumentationen entstehen im April und Mai 1945 künstlerische wie humanistische Aufnahmen vom Ende des Krieges und der Befreiung Berlins. Nach seiner Rückkehr ordnete er die knapp 500 Negative und Kontaktbilder, die er während der Ereignisse angefertigt und nur mit den notwendigsten Informationen beschriftet hatte. Er bewahrt diese bis zu seinem Tod im Jahr 1993 in seinem Archiv auf. Erst vor…

Weiterlesen

Die Schlacht um die Seelower Höhen im April 1945

Am 18. April 1945 tobt der Kampf um die Seelower Höhen bereits seit zwei Tagen und Nächten. Es ist der Beginn der Schlacht um Berlin. An drei Fronten, welche von der Ostsee bis nach Görlitz reichen, stehen knapp 2,5 Millionen russische Soldaten der deutschen Verteidigung gegenüber. Am frühen Morgen des 16. April beginnt die Schlacht auf den Seelower Höhen, dem mittleren Frontabschnitt, mit einem Trommelfeuer aus 40.000 Geschützen. Weit mehr als eine Million Granaten zerreißen den Boden und die Körper. Der deutsche Soldat Friedrich Schöneck berichtet davon: „Ein ohrenbetäubender Lärm erfüllt die Luft. Das ist gegenüber allem bisher Dagewesenen kein…

Weiterlesen

NEUE ZEIT? – 75 Jahre Kriegsende – Ausstellung im Willy-Brandt-Haus

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus präsentiert vom 12. September bis 25. Oktober 2020 die Ausstellung NEUE ZEIT? – 75 Jahre Kriegsende. Aufgrund der aktuellen Situation findet leider keine Eröffnung statt. Die Ausstellung NEUE ZEIT? versammelt drei Fotoarchive: Die Aufnahmen eines unbekannten deutschen Soldaten beim Einmarsch in Warschau im Herbst 1939, Aufnahmen des dem Bauhaus nahestehenden Fotografen Dieter Keller von der ukrainischen Front 1941/42, sowie Fotografien des russischen Frontfotografen Valery Faminsky von der Befreiung Berlins und den ersten Friedenstagen in der Stadt im Mai 1945. Prof. Dr. Peter Steinbach (Historiker und Politikwissenschaftler) initiierte die Ausstellung NEUE ZEIT? und stellte die Fotografien des Archives…

Weiterlesen

Ein Treffen in Prag mit Jindřich Štreit und Vladimír Birgus

Jindřich Štreit hat, ähnlich wie Josef Koudelka, Mitte der 60er Jahre angefangen, sich auf Fotografie der Landbevölkerung (zuerst nur Roma) – in den ehemaligen von Deutschen besiedelten Gebieten in Böhmen und Mähren – zu fokussieren. Hier ist Streit auch aufgewachsen. In den 70ern hat ihn die führende Fototheoretikerin und Kuratorin Anna Farova, welche durch ihre Freundschaft zu Josef Sudek einige Freiheiten hatte, entdeckt und in Prag ausgestellt. Aufgrund seiner direkten und den sozialistischen Alltag auf dem Land ungeschönt darstellenden Bildern, wurde er verhaftet und bekam ein völliges Ausstellungs- und Publikationsverbot, durfte aber absurderweise weiter fotografieren. So erschienen bis zur „Samtenen…

Weiterlesen

Faminsky Ausstellung im Forum für Fotografie Köln

Wir möchten Sie recht herzlich zu der Vernissage der Ausstellung BERLIN MAI 1945 – VALERY FAMINSKY am 14. März 2020 um 16 Uhr in das Forum für Fotografie in Köln einladen. Die den Deutschen Fotobuchpreis 2019/20 flankierende Sonderausstellung des russischen Frontfotografen zeigt eine umfassende Werkschau aus dessen Nachlass. Das Forum für Fotografie präsentiert die von einer Expertenjury ausgewählten und prämierten Fotobücher. Wie schon im Jahr zuvor, hat der Leiter des Forums, Dr. Norbert Moos, als Jurymitglied maßgeblich an der Prämierung der besten, aktuell erschienenen Fotobücher mitgewirkt. Ausgerichtet wird der Deutsche Fotobuchpreis 2019/20 von der Hochschule der Medien (HfM). Wer es…

Weiterlesen

Neuauflage: Berlin Mai 1945 – Valery Faminsky

Rechtzeitig zur Ausstellung im Forum für Fotografie in Köln ist die zweite Auflage unseres Buches Berlin Mai 1945-Valery Faminsky erschienen. Auch dieses Mal haben wir das Fotobuch gemeinsam mit dem herausragenden Drucker Jochen Wanderer in Hannover hergestellt. Eine zweite Auflage, wie aufregend! Wir sind stolz, dass dieses Buch so gut aufgenommen worden ist. Wir möchten noch einmal allen herzlich danken, die durch Ihre Begeisterung und Ihr Engagement dazu beigetragen haben, die Bilder Faminskys so vielen Menschen nahezubringen und ein Stück unserer Geschichte gemeinsam neu zu lesen. Sie können das Buch auch direkt bei uns im Shop bestellen.

Weiterlesen

Das erste Verlagsjahr

Der Verlag „Buchkunst Berlin“ wurde 2018 von der Designerin und Fotografin Ana Druga und dem Fotobuchhändler und Fotografen Thomas Gust, mit dem Schwerpunkt auf künstlerische Fotobücher und Bildbände, gegründet. Seitdem sind die ersten drei Titel erschienen: „Berlin Mai 1945“ – ein in Moskau entdecktes Archiv des russischen Front-Fotografen Valery Faminsky, sowie die Bücher „Cheung Chau Sunrises“ und „Hong Kong Lost Laundry“ in Zusammenarbeit mit dem international renommierten Fotografen Michael Wolf. Im Sommer 2019 kuratierten beide, die im Berliner Willy Münzenberg Forum gezeigte Ausstellung „Berlin Mai 1945 – Valery Faminsky“ und betreuten darüber hinaus die große Retrospektive von Michael Wolf „Life…

Weiterlesen